Wenn z. B. in der Gewerblichen Miete steht, dass der Mieter gemeinsame Bereiche unterhalten muss und der Mieter dies nicht tut, kann der Vermieter eine Abmahnung senden, die den Mieter informiert. Dies würde es dem Mieter ermöglichen, über seine Unterhaltspflichten auf dem Laufenden zu bleiben, so dass er nicht mehr gegen seinen Mietvertrag verstößt. Ein Commercial Lease Termination Notice informiert den Mieter einer Gewerbeimmobilie, dass sein Mietvertrag nicht verlängert wird. Es könnte eine Reihe von Gründen geben, warum ein Immobilienverwalter oder Vermieter sich dafür entscheiden würde, den Mietvertrag nicht zu verlängern, einschließlich: Der Vermieter oder Der Vermieter kann sich auch dafür entscheiden, ein Leistungsnachweisformular zu verwenden, um sicherzustellen, dass der Räumungsbescheid ordnungsgemäß an den Mieter geliefert wird, und dass es Beweise dafür gibt, dass der Mieter die Mitteilung erhalten hat. Sobald Sie Ihre Gut-gut gemacht haben und die Räumlichkeiten geräumt haben, sollten Sie Ihre Anleihe und/oder Garantiebefreiung vom Vermieter zurückerhalten. Eine Mitteilung nach Section 27(2) ist nur erforderlich, wenn der Mieter eine Eigentumssicherheit hat, d. h. das gesetzliche Recht eines Betriebsmieters, bei Ablauf eines Mietvertrages in der Belegung der Räumlichkeiten zu bleiben. Dieses Recht kann bei Dererteilung ausgeschlossen oder verloren gegangen sein, weil der Mieter beispielsweise die Räumlichkeiten vor Ablauf der Laufzeit geräumt hat.

Wenn der Mietvertrag nicht sicher ist, muss keine Mitteilung zugestellt werden und der Mieter sollte einfach am letzten Tag der Laufzeit des Mietvertrages räumen. Dieser Abschnitt 27(2) Mitteilung zum Ende einer gewerblichen Miete ist eine Aufforderung für einen Mieter, seinem Vermieter zu dienen, wenn der Mieter einen Mietvertrag nicht verlängern möchte, der entweder ausläuft oder abgelaufen ist. Kommt es einem Mieter nicht vor, die Miete fristlos zu zahlen, erlauben die meisten Mietverträge dem Vermieter, ohne Vorankündigung den Mietvertrag zu kündigen und die Räumlichkeiten in Besitz zu nehmen. Make good clauses kann verlangen, dass der Mieter alle Vorrichtungen oder eindrückbar, die zu ihnen gehören, alle Schäden reparieren, Teppiche ersetzen, Wände neu streichen und die Räumlichkeiten reinigen. Ihr Mietvertrag sollte angeben, was Sie tun müssen, und einen normalen Verschleiß ermöglichen. Wenn Sie zu Beginn Ihres Mietvertrags einen Zustandsbericht erhalten haben, können Sie diesen als Teil der gut machen den Bezug nehmen. Möglicherweise können Sie nicht in der Lage sein, zu handeln oder die Räumlichkeiten zu betreten, um Ihre Sachen abzuholen. Sie können mit dem Vermieter verhandeln, um auf die Immobilie zuzugreifen, um Ihre Sachen abzuholen, im Allgemeinen können sie Ihre Sachen nicht aufbewahren oder verkaufen, es sei denn, dies ist im Mietvertrag angegeben. Wenn Sie sie nicht beanspruchen, ist es wahrscheinlich, dass das Verfahren, das im Disposal of Uncollected Goods Act 1970 beschrieben wird, befolgt wird. Die meisten gewerblichen Mietverträge enthalten vorzeitige Kündigungsklauseln zugunsten des Vermieters oder Immobilienverwalters.

Zum Beispiel, wenn der Mieter nicht miete für eine gewisse Zeit zu zahlen, kann der Vermieter die Möglichkeit haben, den Mietvertrag zu kündigen.

Comments are closed.