Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Zustimmung Ihrer vorhandenen Kontakte einzuholen. “Persönliche Daten” sind Informationen, die zur Identifizierung einer Person verwendet werden können. Wenn Sie sich fragen, ob etwas als persönliche Daten gelten könnte, können Sie darauf wetten, dass dies wahrscheinlich der Der CEINER ist. Seit der Einführung der DSGVO sind viele Cookie-Banner gestiegen. Viele von ihnen wären in Ordnung unter einem System, das “implizite” Zustimmung erlaubt, aber denken Sie daran – die DSGVO erkennt nur die ausdrückliche Zustimmung an. Es gibt 3 grundlegende Informationen, die Sie in Ihre Zustimmungsanfrage aufnehmen sollten: Selbst wenn die Opt-in-Aktion, der Wortlaut und die Platzierung Ihrer Zustimmungsanfrage die Anforderungen der DSGVO vollkommen erfüllen, ist das Einholen der Zustimmung nur die halbe Miete. Im Rahmen der DSGVO müssen Sie auch sicherstellen, dass Sie eine detaillierte Aufzeichnung der Zustimmung Ihrer Benutzer führen. Sie können die fünf Elemente der DSGVO-Zustimmung einfach implementieren, wenn Sie Personen bitten, sich für Ihre Mailingliste anzumelden. Hier ist ein Beispiel von Dynastar: Ihre Verantwortung ist es, Benutzer zu informieren, wie sie ihre Einwilligung widerrufen können. Es muss so einfach sein, sich abzumelden, wie es ist, sich abzumelden, und Sie können Benutzer nicht dafür bestrafen, dass sie sich für das Opt-out entscheiden.

Die Wahl, um zuzustimmen ist nicht wirklich echt und Sie werden die Daten des Benutzers verarbeiten, unabhängig davon, ob sie zustimmen Und schließlich, sobald Sie die Zustimmung einer Person haben, sollten Sie es ihnen leicht machen, es zurückzuziehen. Segmentieren Sie Ihre Zielgruppe basierend auf den Marketingberechtigungen, die Sie über Ihr Anmeldeformular erhalten. Sie müssen nicht warten, um Ihre Daten zu sammeln, um Segmente zu erstellen. Nachdem Sie Ihre Segmente erstellt und gespeichert haben, können Sie jederzeit darauf zugreifen. Geben Sie Ihren Segmenten beschreibende Namen, damit Sie sie leicht finden können. Aber was ist der Unterschied zwischen ausdrücklicher und eindeutiger Zustimmung? Montclair State University ist der Verantwortliche für Ihre personenbezogenen Daten. Sie können sich an die Montclair State University in der 1 Normal Avenue, Montclair, NJ 07043 oder telefonisch und per E-Mail unter: [Name und Kontaktinformationen der Person in Unit Requesting Personal Data] wenden. Es gibt mehrere Probleme mit der oben genannten Zustimmungserklärung: Swiftkey behauptet, zustimmung zu erhalten, wenn der Benutzer die App installiert. Die Installation der App ist wohl keine eindeutige oder klare Affirmative Act, die notwendigerweise Zustimmung zeigt. Sie sollten zwar nicht um Ihre Zustimmung bitten, wenn Sie einen Kerndienst durchführen oder personenbezogene Daten per Gesetz verarbeiten, sie sollten jedoch nachgefragt werden, wenn Sie einen nicht wesentlichen Dienst anbieten, z. B. das Versenden von Marketing-E-Mails und Newslettern.

Die BBC stellt jedoch eine kurze Unschärfe zur Verfügung, die die Nutzer darüber informiert, worum es bei den E-Mail-Updates gehen wird. Darüber hinaus machen sie auch deutlich, dass die Zustimmung jederzeit entfernt werden kann, und stellen einen Link bereit, der die Besonderheiten des E-Mail-Inhalts weiter erläutert. Die DSGVO legt nicht nur die Regeln für die Einwilligung fest, sondern verpflichtet unternehmen unternehmen auch, diese Einwilligungen aufzuzeichnen.

Comments are closed.